Bewegung

Die philosophischen Schulen Chinas, allen voran der Daoismus, haben auf der Suche nach der Vervollkommung des Menschen, den perfekten Gesundheitszustand als unabdingbare Voraussetzung gesehen.

So war es nur eine logische Konsequenz, dass gesundheitsfördernde Bewegungsübungen, als Bestandteil des täglichen Lebens betrachtet wurden.

Aktuelle Studien zeigen, dass regelmäßige Bewegung 

- die Gehirnleistung verbessert

- depressive Verstimmungen vermindert

- gegen Diabetes und andere Stoffwechselstörungen vorbeugt

- durch Stressabbau die immunologische Kapazität erhöht

- Zellen besser in der Lage sind sich zu regenerieren (Autophagie)  und damit auch zu einem

- anti aging Effekt führen


Die ganzheitliche Betrachtung der Einheit von Körper und Geist, sieht Bewegung daher nicht nur als Ertüchtigung des Körpers oder Stärkung der Muskulatur, sondern auch als Dynamik, die Voraussetzung für geistige Flexibilität bis ins hohe Alter gewährleistet.