Chinesische Arzneimittel 

Es ist der Mensch selbst
und nicht der Himmel, der sein Leben leitet,
wer mit sich in jungen Jahren Missbrauch treibt, stirbt jung
während derjenige,der gut mit sich umgeht,
sich eines langen Lebens erfreut.

Gao Lian (Ming Dynastie)

Die Behandlung mit Kräutern hat in China eine ebenso lange Tradition wie die Akupunktur. Im Gegensatz zu Europa, wo 80% der TCM-Therapie (TCM = Traditionelle Chinesische Medizin) mit Akupunktur bestritten wird, ist in China die Arzneimittel-Therapie mit 80% und die Akupunkur nur zu 20% vertreten.

Chinesische Kräuterrezepturen werden nach dem individuellen Krankheitsmuster (Syndrome) des Patienten zusammengestellt und wirken noch vielschichtiger als die Akupunktur.

Oftmals zeigt sich bei chronischen Beschwerden eine Kombination aus Kräutern und Akupunktur für den Patienten als besonders wirkungsvoll. Im Unterschied zur westlichen Medizin hat die TCM mit ihren Arzneien die Möglichkeit, Krankheiten an der Wurzel (= Ursache) ihrer Entstehung und nicht nur am Symptom zu kurieren.

Ein Beispiel: Die westliche Diagnose "Grippe" wird in der TCM als Eindringen von Kälte, Wind oder Nässe beschrieben. Es werden zur Therapie nun ganz spezielle Kräuter verwendet, die Wind aus dem Körper vertreiben, Kälte wärmen und Nässe ausleiten. Daran ist zu erkennen, dass die Möglichkeit auf ein Symptom zu reagieren mit den Kräutern sehr viel spezieller sein kann, als z.B. nur Fieber zu senken.

Ein wichtiger Aspekt der Chinesischen Arzneien ist deren Sicherheit! Die in österreichischen Apotheken verwendeten Einzelprodukte oder Granulate sind geprüft und daher im Zweifelsfall Produkten aus dem Internet oder dem Lebensmittelhandel vorzuziehen.

Ganz wichtig ist mir, Sie darauf hinzuwiesen, dass chinesische Arzneien sehr gut geprüfte Heilmittel sind, bei denen die Anwendung nach dem "Nützt's nichts, dann schadet's nicht"-Prinzip nicht gelten!

Es ist daher dringend von Eigentherapie abzuraten, denn selbst so scheinbar harmlose und überall erhältliche Kräuter wie Radix Ginseng können bei unsachgemäßer oder zu langer Anwendung unangenehme Nebenwirkungen entfalten!